Büttelborner Nachrichten vom 25.09.2020

50 Jahre Mitglied beim Blasorchester Büttelborn

 

Vor 50 Jahren genauer gesagt am 4. Juli 1970 fand das zweite gemeinsame Konzert der Kulturringkapelle Büttelborn (so hieß das Blasorchester Büttelborn bis 1976) mit dem befreundeten Musikverein „Meulenwald“ Föhren im Volkshaus Büttelborn statt. Die Gäste waren von der Mosel mit rund 40 Personen angereist, darunter auch der damalige Bürgermeister Werner. Ein musikalischer Umzug durch ganz Büttelborn stimmte die Einwohnerschaft auf das abendliche Konzert ein. Die Abendveranstaltung selbst wurde zu einem vollen Erfolg. Beide Kapellen saßen den ganzen Abend gemeinsam auf der Bühne und spielten abwechselnd.

 

Durch dieses Konzert – und das stellte sich erst etwas später heraus – wurde der Grundstein für eine gedeihliche Weiterentwicklung der Kulturringkapelle gelegt. Angespornt durch die Leistungen der Musikerinnen und Musiker auf der Volkshausbühne fanden gleich acht Jugendliche in den folgenden Wochen den Weg zur Blasmusik in Büttelborn.

 

In mühevoller Kleinarbeit wurden diese jungen Bläser in zwei Gruppen von den Musikkollegen Wilhelm Astheimer (Klarinetten) und Willi Schneider (Tenorhörner) ausgebildet. Die Initiativen dieser beiden Männer ist mit der Entwicklung des Orchesters eng verbunden, denn noch heute gehört die Mehrzahl dieser damaligen Jugendlichen zum festen Stamm des Blasorchesters Büttelborn.

 

Dies war auch der Anlass dafür, fünf von Ihnen bei der kürzlich durchgeführten Generalversammlung für ihre 50jährige aktive Musiktätigkeit beim Blasorchester Büttelborn zu ehren. Dies waren Hans Barthel (heute Posaune), Manfred Barthel (Klarinette), Ulrich Best (Tenorhorn), Harald Reinhard (Tenorhorn) und Dietmar Schamber (Trompete). Zwei weitere der von 50 Jahren ausgebildeten Jugendlichen – Rolf Jourdan und Manfred Ernst (beide Klarinette) – gehörten viele Jahre zum Stamm des Orchesters, ehe sie aus beruflichen oder persönlichen Gründen ihre aktive Musiktätigkeit beim Blasorchester Büttelborn aufgaben. Lediglich Jürgen Günther (Klarinette) beendete schon bald nach der musikalischen Ausbildung seine Mitgliedschaft in der damaligen Kulturringkapelle.

 

Auf dem Foto aus dem Jahr 1971 sind die jugendlichen Musiker mit ihren Ausbildern zu sehen. In einer witzigen Collage wurden die heutigen Fotos der Geehrten den damaligen Jugendlichen zugeordnet.

Auf dem Foto zu sehen sind (von links): Wilhelm Astheimer, Manfred Barthel, Rolf Jourdan, Manfred Ernst, Jürgen Günther, Dietmar Schamber, Hans Barthel, Ulrich Best und Willi Schneider. Auf dem Foto fehlte damals Harald Reinhardt. (Foto: Archiv)

 

Die Leistungen der fünf heute noch aktiven Musiker wurden nun bei der Generalversammlung gewürdigt. Alle wurden mit Urkunden und Geschenken ausgezeichnet. In launige Worte verpackt und mit kleinen persönlichen Anekdoten versehen, zeichneten der Vorsitzende Manfred Barthel und sein Stellvertreter Klaus Astheimer noch einmal den Werdegang der Geehrten innerhalb des Vereins nach. Corona-bedingt wurde bei der Generalversammlung des Blasorchesters Büttelborn auf ein „Mannschaftsfoto“ verzichtet. Deshalb hier die Einzelbilder der 50-Jahre-Jubilare:

Von links: Hans Barthel, Manfred Barthel, Ulrich Best, Harald Reinhardt und Dietmar Schamber. (Foto: Archiv)

Zurück