Büttelborner Nachrichten vom 10.05.2019

Volksbank gibt Spende an Blasorchester Büttelborn

 

Die Volksbank fördert soziale und kulturelle Projekte - so auch weiterhin das Blasorchester Büttelborn.

 

In einem gemeinsamen Termin freute sich der Büttelborner Verein über eine erneute großzügige Unterstützung seitens der Volksbank, die auch in den kommenden Jahren fortgeführt wird.

 

„Wir unterstützen engagierte Vereine gerne langfristig, um die Region und die dort lebenden Menschen auf diesem Wege zu stärken“, sagte Volksbank-Prokurist René Lorenz, der mit Regionalmarktleiter Martin Jäger dem Vorstand des Blasorchesters die Spende übergab.

 

Das Geld wird für die vielfältigen Aktionen des engagierten Vereins verwendet und kommt gerade rechtzeitig zu einem der aktuellen Jahreshöhepunkte des Vereins, dem 16. Maifest des Blasorchesters Büttelborn.

 

Ermöglicht wird die langjährige und umfassende Unterstützung der Vereine in der Region auch durch die Reinerträge aus dem GewinnSparen des Gewinnsparvereins unter dem Motto „Wir bringen die Region in Bewegung“. Das Gewinnsparen ist eine clevere Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen. Dabei winken nicht nur attraktive Preise, der Gewinnsparer engagiert sich gleichzeitig für seine Region.

 

Und das geht ganz einfach: Von 5 Euro je Los spart der Teilnehmer 4 Euro an. Mit 1 Euro nimmt er an den Monatsverlosungen teil. Monat für Monat werden so über 1 Millionen Geldpreise (u.a. 1x 100.000 Euro, 55x 5.000 Euro) mit Gesamtwert von über 5,4 Millionen Euro sowie viele Autos und Sondergewinne verlost. Darüber hinaus werden in Zusatzziehungen weitere attraktive Preise (u.a. Urlaubsgeld) ausgeschüttet - und das ohne Extra-Einsatz für die TeilnehmerInnen.

 

Das Beste aber: Unsere Heimat gehört immer zu den Gewinnern! Denn 25 Prozent des Spieleinsatzes fließen in gemeinnützige Projekte und Institutionen.

 

Im Geschäftsjahr 2018 vergab die Volksbank alleine aus dem Gewinnsparen über 350.000 Euro an gemeinnützige und kulturelle Einrichtungen. Gewinnsparlose gibt es bei allen Geschäftsstellen der Volksbank Darmstadt–Südhessen und unter www.volksbanking.de/gewinnsparen

Foto v.l.n.r. Martin Jäger (Volksbank), Blasorchester-Vorsitzender Manfred Barthel, René Lorenz (Volksbank) und Sebastian Köhler (stv. Vorsitzender des Blasorchesters). Foto: René Lorenz

Öffentliche Probe des Jugendblasorchesters Büttelborn

mit anschließender Instrumenten-Schnupperstunde

 

Zu einer öffentlichen Probe seines Jugendblasorchesters lädt das Blasorchester Büttelborn für Donnerstag, den 16. Mai 2019 um 17.00 Uhr in den Heinz-Weyer-Musikpavillon in der Friedrich-Ludwig-Jahn-Straße ein.

 

Wer Interesse an der musikalischen Arbeit des Nachwuchsorchesters hat und ggf. auch einmal in diesem Orchester mitspielen möchte, sollte es sich nicht entgehen lassen, an diesem Nachmittag im Vereinsheim des Orchesters vorbeizuschauen.

 

Im Anschluss daran findet darüber hinaus ab 18.00 Uhr auch noch eine Instrumenten-Schnupperstunde an verschiedenen Blasinstrumenten und dem Schlagzeug statt.

 

Vorgestellt wird dabei ein breites Spektrum an Instrumenten: Querflöte, Klarinette, Saxofon, Trompete, Horn, Posaune, Tenorhorn und Schlagzeug.

 

All dies können interessierte Kinder und Jugendliche anschauen, anfassen und vor allem ausprobieren.

 

Alle interessierten Eltern haben an diesem Abend die Möglichkeit, sich über das Ausbildungskonzept beim Blasorchester Büttelborn zu informieren. Um den Unterbau für das Miniorchester und das Jugendblasorchester auf eine breitere Basis zu stellen, will das Blasorchester Büttelborn auch zukünftig gerne „Seiteneinsteiger“ in die musikalische Ausbildung und in die beiden Nachwuchsorchester integrieren.

 

Zu dieser öffentlichen Probe mit anschließender Schnupperstunde können deshalb gerne auch Interessenten kommen, die bereits ein Instrument spielen und sich Informationen zum Ausbildungskonzept des Blasorchesters Büttelborn einholen wollen.

 

 

Zwei Tage im Zeichen der Musik

beim Maifest des Blasorchesters Büttelborn

 

Mit Musik beinahe rund um die Uhr über zwei Tage hinweg feierte das Blasorchester Büttelborn sein Maifest, das in diesem Jahr zum insgesamt 16. Mal ausgerichtet wurde. Bei herrlichem Wetter lockte das Maifest mit einem gelungenen Programm für Jung und Alt so viele Besucher wie schon lange nicht mehr auf das Gelände rund um den Heinz-Weyer-Musikpavillon. Am 1. Mai mussten immer wieder noch zusätzliche Sitzgelegenheiten aufgebaut werden, damit der Besucheransturm bewältigt werden konnte.

 

Viele kleine Verpflegungsstände, ein Zelt für die Musiker und zwei kleinere Pavillonzelte waren auf dem Gelände aufgebaut worden. Und nicht zuletzt wurde auch das Vereinsheim selbst als Veranstaltungsort intensiv genutzt. Die Büttelborner Bevölkerung und vielen Gäste aus nah und fern ließen es sich nicht nehmen, gemeinsam mit dem Blasorchester im 55. Jahr seines Bestehens in den Mai hinein zu feiern.

 

Am Abend des 30. April unterhielt zunächst wie immer das „Große“ Blasorchester mit seinen an diesem Abend nahezu 50 Mitgliedern unter der Leitung seines Dirigenten Ulrich Conzen das Publikum mit „Highlights der Blasmusik“. Titel von Robbie Williams, Bill Ramsey oder Udo Jürgens, Hits aus den 60ern und den 80ern sowie besondere Swing-Nummern mit solistischen Einlagen wie „In Dixie Mood“, oder „Bugler‘s Holiday“ begeisterten die Gäste. Als Solisten traten dabei Frank Tistinger, Christof Hürter, Tim Kaiser, Andreas Vierling und Johannes Barthel in Erscheinung.

 

Im Anschluss daran stellten die Musiker der Band „Soundwave“ mit Sängerin Jenny die große Bandbreite Ihres Könnens unter Beweis. Stimmungsmusik und tolle Tanzmusik waren angesagt beim „Tanz in den Mai“. Bis in die frühen Morgenstunden wurde getanzt und Party gefeiert.

 

Am 1. Mai, der unter dem Motto „Früh- bis Spätschoppen mit Musik“ stand, bot zunächst wieder das „Große“ Blasorchester beste Unterhaltung mit überwiegend volkstümlicher Blasmusik. Märsche wie der „Egerländer Musikantenmarsch“, Polkas wie „Die Fischerin vom Bodensee“ oder Melodien wie der „Rosenwalzer“ ließen die Herzen vieler Frühschoppengäste höher schlagen. Besondere Stimmung kam bei den solistischen Einlagen auf, bei denen Andreas Vierling und Carola Martin („Klarinetten-Muckl“), Bernd Friedmann, Ulrich Best und Harald Reinhardt („Tenorhorn-Polka“) sowie Dirigent Ulrich Conzen mit der Posaune bei der „Bayrischen Polka“ zu überzeugen wussten.

 

Einen besonderen Höhepunkt erlebten die zahlreichen Gäste, als das Orchester „L’Harmonie de Hoerdt“ aus der Büttelborner Partnergemeinde Hoerdt im Elsass erstmals bei einer Veranstaltung in Büttelborn die Bühne betrat. Mit ihrem tollen, zweistündigen Programm konnten die Musikerinnen und Musiker mit ihrem Dirigenten Pascal Zumstein unter Beweis stellen, dass Musik einen verbindenden Charakter hat. Der sympathische Auftritt des französischen Orchesters endete damit, dass der Vorsitzende des elsässischen Vereins dem Büttelborner Vereinschef Manfred Barthel ein Gastgeschenk überreichte.

 

Den französischen Gästen folgten mit dem 15köpfigen Mini-Orchester die Kleinsten des Vereins Blasorchester Büttelborn, die mit Stücken wie „Frère Jaques“ oder der „Ode an die Freude“ zeigten, dass sie auch in ihrer neuen Besetzung allmählich an altes Niveau heranreichen können.

 

Einen breiten Querschnitt aus moderner Musikliteratur boten im Anschluss die 25 Mitglieder des Jugendblasorchesters. Ohne Zugabe der applausfreudigen Gäste konnten die jungen Musikerinnen und Musiker nicht von der Bühne entlassen werden. Beide Nachwuchsorchester stehen ebenfalls unter der musikalischen Leitung von Ulrich Conzen.

 

Bis zum späten Abend war dann der Auftritt des Trios „The Dicey Reillys“ noch einmal ein würdiger Abschluss des diesjährigen Maifestes. Mit irischer Folkmusik und vielen weiteren bekannten Titeln internationaler Interpreten spielten sich Tobias Toal, Stefan Ritzert und André Bluett mit hoher Musikalität in die Herzen der Besucher. Ein Hauch von Wehmut lag allerdings über diesem Auftritt: Denn „The Dicey Reillys“ gaben beim diesjährigen Maifest ihr Abschiedskonzert. Nach zehn Jahren verabschiedeten sie sich von ihrem treuen Publikum und wurden noch einmal gebührend gefeiert.

 

Passend zu diesem Auftritt offerierten Fred Kraus und Bernhard Fladung ausgesuchte schottische und irische Whiskeys im Rahmen eines Whiskey-Tastings, das von den Besuchern dankbar angenommen wurde.

 

Viel Arbeit hatte sich auch der Jugendausschuss des Vereins mit Jugendleiterin Viktoria Kleine und Jugendsprecher Tim Kaiser an der Spitze gemacht, um die Kinder und Jugendlichen mit Spielen und Bastelaktionen zu unterhalten.

 

Kulinarische Genüsse des „BeerGrillz-Teams“ von Jan Schneider schlugen an beiden Tagen voll ein und waren ebenso ein Renner wie das vielfältige Getränkeangebot am Weinstand, in der Sektbar oder aus der Biergondel. Ebenso reißenden Absatz fanden am 1. Mai die selbstgebackenen Kuchen an der Kuchentheke.

 

Zum Schluss des 16. Maifestes bedankte sich der Vorsitzende Manfred Barthel, vor den Besuchern auf dem Festgelände und im Vereinsheim, noch einmal bei allen aktiven und inaktiven Mitgliedern sowie bei den Freunden des Orchesters und bei den Eltern der Kinder des Mini- und des Jugendblasorchesters, die den Verein bei der Vorbereitung, beim Aufbau, mit Kuchenspenden sowie bei der Durchführung der Veranstaltung durch ihre engagierte Mitarbeit unterstützt haben. Insgesamt waren in der Vorbereitung sowie über die zwei Tage hinweg rund 100 Helferinnen und Helfer im Einsatz, deren Organisation in den Händen des Maifest-Ausschusses unter der Leitung des 2. Vorsitzenden Sebastian Köhler lag.

 

Sein besonderer Dank galt vor allem auch den Büttelborner Gewerbetreibenden sowie vielen weiteren Freunden und Gönnern des Blasorchesters Büttelborn, die durch eine direkte finanzielle Zuwendung die Veranstaltung unterstützt hatten. „Ohne eine solche Unterstützung geht das Ganze nicht“, betonte Manfred Barthel.

 

Sein Dank richtete sich in besonderer Weise auch an den TV Büttelborn und die Volkshausgenossenschaft Büttelborn für die organisatorischen Hilfen.

 

Abschließend würdigte der Vorsitzende noch einmal das Verständnis der Anwohner sowie das Interesse, das die Bevölkerung dem Maifest entgegengebracht hat: „Die vielen Gäste an den beiden Tagen haben bewiesen, dass dieses 16. Maifest des Blasorchesters Büttelborn mit Live-Musik von mehr als 100 aktiven Musikerinnen und Musikern den Geschmack des Publikums getroffen hat. Wie freuen uns schon auf das 17. Fest dieser Art in zwei Jahren“, so Manfred Barthel in seinem Schlusswort.

Zurück